Badminton-Fun-Grew Chemnitz

23. Februar 2020, gepostet in Badminton, Regeln und GrundsätzeBadminton Tipps – Beginner’s Guide

Dein Start in die schnellste Ballsportart der Welt

Ich hoffe du bist hier gelandet, weil du überlegst mit Badminton anzufangen?

Wenn das so ist, können wir dir mit diesem kleinen Beitrag vielleicht den nötigen Schubs an Motivation geben, um endlich den Schläger in die Hand zu nehmen und loszulegen. Die wichtigsten Anfänger Badminton Tipps möchten wir dir hiermit an die Hand geben.

Immer mehr Menschen in Deutschland haben in den letzten Jahren den Zugang zu Badminton entdeckt. Das liegt vor allem daran, dass man gerade am Anfang schnell Fortschritte erzielen kann. In Sachen Ausdauer und körperliche Fitness gibt.

Außerdem ist Badminton eine Sportart, die von Menschen aller Altersgruppen ausgeübt werden kann und bezeichnet sich mal eben selbst, zur schnellsten Ballsportart der Welt. Es gibt eine Vielzahl von Sportzentren und Freizeitzentren, die Badminton für alle Alters- und Leistungsklassen anbieten. Viele führen auch Trainingseinheiten für Anfänger und Ligen für die fortgeschrittenen Spieler durch. Die Tatsache, dass es sich um eine Hallensportart handelt, bedeutet, dass es das ganze Jahr über bei Regen oder Sonnenschein gespielt werden kann.

Nachfolgend erfährst du drei Badminton Tipps, die dir als Einsteiger einen Raketenstart in der schnellste Ballsportart der Welt ermöglichen. Also bleibe Aufmerksam dran.

Tipp 1: Die Vorbereitung vor dem Start

Wenn du nicht nur Federball spielen willst, kann ich dir als ersten wichtigen Tipp nur ans Herz legen dich mit den Regeln vertraut zu machen. Damit du dafür nicht lang suchen musst, haben wir dir die wichtigsten Regeln im Badminton kurz und einfach zusammengestellt.

Jetzt schnappst du dir einen Freund oder ein Familienmitglied, gehst in das nächste Sportzentrum und ihr legt einfach mal eine Runde los. Kommst du aus der Region Chemnitz, kannst du dich alternativ auch bei uns melden.

Willst du Sparen, schau hier genau auf die Preise, oft variieren diese zu bestimmten Tageszeiten. Für den Anfang reicht ein einfacher Federballschläger, der vermutlich noch in deinem Keller herumliegt.

Die meisten Sportzentren verleihen auch Badmintonschläger. So kannst du später probieren, welcher Typ Schläger dir am besten liegt. Auch hierzu haben wir bereits etwas für dich vorbereitet. Wenn du merkst, dass dir der Sport wirklich Spaß macht, solltest du dich zum Thema Badmintonschläger genau informieren.

Bereits an dieser Stelle solltest du dir anschauen wie die richtige Schlägerhaltung im Badminton funktioniert. Einmal falsch angewöhnt, bekommst du das schwer nur wieder korrigiert.

Tipp 2: Das richtige Warm-up

Badminton ist ein Sport der sehr stark deine Muskeln und deine Gelenke beansprucht. Damit du am nächsten Tag, dich nicht mit dem Muskelkater des Todes auf dem Fußboden wälzt, ist ein kurzes Warmup mehr als zu empfehlen. Durch ein leichtes Aufwärmen, kannst du präventiv dafür sorgen, Verletzungen zu vermeiden.

Als erstes müsst du Ihre Herzfrequenz erhöhen. Dies kann leicht durch Joggen oder eine andere leichte Aktivität erreicht werden, deren Hauptziel es ist, Ihren Körper aufzuwärmen, um eine erste Botschaft zu senden, dass etwas passieren wird.

Die Grundidee des Aufwärmens besteht darin, die Gelenke zu entspannen und die Durchblutung der Muskeln zu erhöhen. Aber das Aufwärmen hat noch eine weitere wichtige Funktion, es dient auch dazu, sich geistig auf das Spiel vorzubereiten.

Badminton Tipps Warm-up Clock

Das Aufrufprogramm erfolgt in am besten in zwei Phasen:

  • Kurzes Einlaufen zum Vorbereiten deiner Muskulatur auf die kommende Belastung
  • Statisches und dynamisches Dehnen der wichtigsten Muskelgruppen (Nackens, Schultern, Beine, Arme und Handgelenke). Gute Übungen für dein Warm-up findest du zum Beispiel auf Pinterest.

Du kannst dich auch gern an unserer Warm-up Clock probieren.

  • Die (dritte) Phase erfolgt erst nach dem Spiel, das Abwärmen (Cool Down) ist mindestens genauso wichtig wie das Aufwärmen und darf hier nicht vergessen werden. Hier sind einfache Dehnungsübungen, um den Körper wieder in Ruhe zu bringen und langsames Auslaufen, zu empfehlen.

Tipp 3: Die Basics

Ok, die ersten Schritte haben wir schon geschafft, wir kennen nun die Regeln, haben einen Platz gebucht und uns mit einem Schläger und den nötigen Bällen ausgestattet, aufgewärmt sind wir hoffentlich auch, also geht es nun an den ersten Ballwechsel. Wir sind endlich spielbereit!

Jeder Ballwechsel beginnt mit einem Aufschlag. Dieser ist der einzige Schlag im Badminton, der aus einer Ruheposition ausgeführt wird. Probiere dich ruhig erstmal ein wenig aus, wenn du bereit bist dich weiterführend zu informieren, findest du hier alles, was du zu deinem perfekten Aufschlag wissen musst.

Für den Anfang empfehle ich dir einen weiten hohen Aufschlag, da dieser technisch relativ leicht auszuführen ist und deinen Gegner zwingt einen möglichst weiten Ball zu schlagen. Das ist gerade für Anfänger ein häufiges Problem.

Einer der wichtigsten Badminton Tipps ist das Spiel um deine Zentralposition. Da Badminton ein schnelles, unberechenbares Spiel ist, musst du darauf vorbereitet sein, dich jederzeit in jede Richtung zu bewegen. Aus diesem Grund, solltest du nach jedem Schlag zurück ist die Zentralposition, um dort einen festen Stand einzunehmen. Die nachfolgende Grafik zeigt dir die richtige Positionierung.

Merke: Die Zentralposition ist dein Fundament, für jede Aktion, die du im Badminton ausführst.

Badminton-Taktik-im-Einzel-Zentralposition

Der letzte Basic Tipp: lerne deinen Gegner kennen! Jeder hat andere Schwächen. Durch Variation des eigenen Spiels kannst du testen, womit dein Gegenspieler am wenigsten klarkommt. Natürlich setzt das eine gewisse Ballkontrolle voraus. Aber genau das ist eine gute Motivation, sich mit den verschiedenen Schlagtechniken die es im Badminton gibt zu beschäftigen. Wenn du die Psychologie deines Gegners verstehst, kannst du seine Schwäche zu deinem Vorteil nutzen und ihn so überrumpeln.

Badminton ist wie Schach. Das Spiel erfordert ständiges Nachdenken und Planen. Stelle sicher, dass jeder Schlag einen Zweck erfüllt und versuche, immer so viel wie möglich vom Spielfeld im Auge zu behalten.

Wie geht’s jetzt weiter?

So deine ersten Matches hast du hoffentlich erfolgreich gemeistert. Du hast festgestellt, wie viel Spaß dir diese Sportart macht und jetzt stellt sich dir die Frage, wie geht es jetzt weiter? Schließlich haben deine Freunde nicht ständig Zeit gegen dich zu verlieren.

Wenn es dir so gehen sollte wie oben beschrieben, dann ist der nächste Schritt die Suche nach einem Verein oder einer Gruppe wie unserer. Der Vorteil, in einem Verein zu spielen, besteht darin, dass du ebenso motivierte Spieler wie dich triffst. Es ist auch kostengünstiger, als immer alleine zu spielen. Informiere dich aber genau bevor du einem Verein beitrittst.

Spätestens an dieser Stelle solltest du auch nochmal über deine Ausrüstung, speziell deinem Badmintonschläger nachdenken. Denn dieser ist auf dem Feld, dein allseits treuer Partner, den du genau auf deine Spielweise anpassen kannst.

Neben dem Training, empfehlen wir weiterführend das theoretische Studium von Taktik, Technik und Foodwork. Diese drei Bereiche werden dir gerade am Anfang helfen dich schnell zu verbessern.

Also auf gehts!

Badminton hat bereits eine lange Geschichte und ist bereits seit 1992 ein fester Bestandteil der olympischen Spiele. Wir hoffen, dass wir dich dazu motivieren konnten, mit Badminton zu beginnen. Werde jetzt zum Teil dieser Geschichte. Meistens reicht einfach nur das „Anfangen“ aus, um den inneren Schweinehund zu besiegen.

Badminton ist ein Sport, den jeder ausführen kann. Egal ob alt oder jung, dick oder dünn, Anfänger oder Profi. Schwing also deinen Astralkörper aufs Feld und beweise dir Selbst, was du kannst.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Dein Feedback hilft uns besser zu werden. Ein Kommentar mit deinen Erfahrungen würde uns noch mehr freuen. Beides zusammen ... ♥

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,75 von 5)
Badminton Tipps - Beginner's GuideLoading...
verfasst von Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.