Badminton-Fun-Grew Chemnitz

9. Oktober 2018, gepostet in Ausrüstung, BadmintonUnsere Tipps zur Badmintonschläger Auswahl

Welcher Badmintonschläger eignet sich am besten für Dich?

Diese Frage ist gar nicht leicht zu beantworten. Dieser Beitrag soll dir helfen einen Überblick über die wichtigsten Merkmale zu bekommen, die so ein Schläger haben kann. Damit kannst du dir dann selbst ein Bild machen und entscheiden was für ein Racket du dir zulegen möchtest! Dieser Artikel richtet sich in erster Linie an die Anfänger unter euch die sich einen Schläger bzw. Racket kaufen wollen. Als fortgeschrittener Spieler findest du hier eine übersichtliche Zusammenfassung wichtiger Eigenschaften.

 Badmintonschläger vs. billig Federballset

Jeder der ernsthaft überlegt öfter bei uns mitzuspielen, sollte darüber nachdenken sich einen passenden Badmintonschläger zu zulegen. Viele von euch kennen sicher die normalen Federball-Sets, die es oft ab 5-10 Euro im Angebot zu kaufen gibt. Wir alle haben sie schon ausprobiert, doch weit kommt man damit leider nicht. 

Beim ernsthaften Spielen gehen schnell die Griffbänder ab oder der Schlägerkopf verbiegt sich. Zumindest ging es mir schon nach sehr kurzer Zeit so. Ich fing also an, nach einem geeinten Schläger zu recherchieren und war erstmal überfordert damit, wie viele Unterschiede und Eigenschaften so ein Schläger hat. Material, Balance, Kopfform, Gewicht, Besaitung, Steifigkeit des Schaftes, Größe des Griffes – um nur einige zu nennen.

Es ist wirklich eine kleine Wissenschaft für sich, den passenden Schläger zu finden. Aus diesem Grund wollen wir euch im folgenden die wichtigsten Eigenschaften eines Badmintonschlägers näherbringen und euch zeigen worauf ihr beim Kauf achten solltet. Der beste Badmintonschläger für dich ist nicht unbedingt ein Testsieger in den zahlreichen Listen, die du im Internet findest. Er sollte stattdessen auf deine Spielweise abgestimmt sein. Bist du eher der Technik-Orientierte und reaktionsschnelle Typ, ist ein Grifflastiger Schläger die bessere Wahl. Möchtest du dagegen deinen Gegner mit gezielten schnellen Smash-Angriffen das Leben schwer machen, dann solltest du über einen Kopflastigen Schlägertyp nachdenken. Doch dazu Später mehr…

Wenn du diesen Sport ernsthaft betreiben möchtest, solltest du dir auf jeden Fall einen richtigen Badmintonschläger zulegen!

Federballschläger

Federballschläger

Badmintonschläger

Badmintonschläger-Carlten-PB-SL

 Eigenschaften

Jeder Badmintonschläger hat seine eigenen technischen Eigenschaften. Alle diese Eigenschaften machen jeden Schlägertyp einzigartig und beeinflussen massiv den Spielkomfort. Eine tolle Übersicht findet man auf sportega.de. Es gibt sowohl defensive als auf offensive Schläger. Um beim kauf des Schlägers einen kleinen Überblick zu haben, möchten wir euch hier die wichtigsten Eigenschaften einmal vorstellen.

Prinzipiell kann man sagen ein Schläger besteht aus einem Griff, einem Schaft, dem Schlägerhals sowie dem Schlägerkopf. Alle Bauteile können in Ihren Eigenschaften variieren und machen so jeden Badmintonschläger einzigartig. Nachfolgend haben wir euch einmal die wichtigsten Eigenschaften zusammen getragen.

 Gewicht

Das Gewicht spielt beim Badmintonschläger eine eher untergeordnete Rolle. Das Gewicht wirkt sich in erster Linie auf das Handling aus, beeinflusst aber auch die Härte eines Schlages.

Leichte Schläger zeichnen sich durch eine gute Kontrolle und Wendigkeit aus. Je leichter der Schläger, desto mehr verliert er an Schwungmasse. Schwere Schläger kompensieren das, allerdings erhöht sich auch der Kraft und Ausdaueraufwand beim Spiel. Bei gleicher Schwinggeschwindigkeit erhöht sich bei mehr Gewicht im Schlägerkopf die Kraftübertragung auf den Ball.

Gewichtsklassen

 

  Bezeichnung   Gewicht   Beschreibung
  U   ab 95 g   sehr schwerer Schläger
  2U   ca. 90-94,9 g   schwerer Schläger
  3U   ca. 85-89,9 g   normaler Schläger
  4U   ca. 80-84,9 g   leichter Schläger
  5U   ca. 75-79,9 g   super leichter Schläger
  6U   unter 75 g   extrem leichter Schläger

 

 Länge/ Griff/ Schlägerkopf

Die Länge spielt beim Badmintonschläger eine eher untergeordnete Rolle. Erst wenn der Schläger technisch richtig gehalten wird beeinflusst die Länge die Spielweise. Die standard Länge eines Schlägers ist 665 mm. Viele Marken verwenden einen verlängerten Schläger mit einer länge von 675 mm, dadurch erhöht sich beim Schlag  der Bogen und die Intensität.

Der Griff spielt gerade für Anfänger erstmal eine untergeordnete Rolle. Im wesentlichen gibt es einen wichtigen Punkt zu beachten: “Der Umfang des Griffes sollte zur eigenen Handgröße passen.” Mittelfinger und Ringfinger sollten beim umfassen des Griffes nicht an den Handballen stoßen.

Größe und Form des Schlägerkopfes haben ebenfalls Auswirkungen auf dein Spiel. Lt. offiziellem Regelwerk, darf ein Schläger nicht Länger als 680 mm sein. Dabei ist der Kopf des Schlägers auf eine Länge von 290 mm und die Kopfbreite auf 230 mm limitiert. Die Kopfform beeinflusst den Luftwiderstand eines Schlages. Je kleiner der Kopf, desto höher die Schlaggeschwindigkeit. Ein großer Kopf dagegen verzeiht mehr Fehler.

Im Zusammenhang mit dem Schlägerkopf liest man oft vom Sweetspot. Dieser definiert den mittigen Bereich der Bespannung, bei dem der Federball optimal beschleunigt.

Kopfformen

 

  Form   Auswirkung
  isometrisch / oversize   sehr gute Fehlerverzeihung
  leicht isometrisch   erhöhte Fehlerverzeihung
  normal    Allroundschlägerkopf
  schmal   höhere Ballgeschwindigkeit

 

 Balance

Die wohl wichtigste Eigenschaft deines neuen Badmintonschlägers. Sie ist enorm wichtig für die Spielweise und Spieltechnik. Die Balance gibt an, wo sich der Schwerpunkt (SP) deines Schlägers befindet. Dabei gibt es 3 Kategorien: Kopflastige,  ausgewogene-und grifflastige Schläger.

Grifflastige Schläger sind leichter kontrollierbar, sie ermöglichen eine erhöhte Präzision und sind eher für Technik orientierte Spieler und ein defensives Spiel geeignet.

Kopflastige Schläger dagegen, helfen den Schlag zu verstärken. Sie sind eher für Spieler geeignet die schneller und aggressiver spielen.

Ausgewogene Schläger ordnen sich bei den oben beschriebenen Eigenschaften in der Mitte ein. Sie eignen sich sowohl für ein defensives- wie auch ein offensives Spiel. Sie sind gut für Anfänger geeignet, die ihren Spielstil noch nicht gefunden haben. Allerdings ist eine Spezialisierung hier nicht möglich.

Balance Angaben

Die Balance wird vom Ende des Griffes in die Richtung des Schlägerkopfes gemessen:

  Balance   Balance bei   Beschreibung
  kopflastig   > 310 mm   sehr gute Härte
  leicht kopflastig   300-310 mm   gute Härte
  ausgewogen   290-300 mm   Händling, Härte
  leicht grifflastig   285-290 mm   gutes Handling und etwas Härte
  grifflastig   < 285 mm   sehr gutes Handling aber wenig Härte

 

 Steifigkeit/ Flexibilität 

Die Steifigkeit eines Badmintonschlägers kann durch unterschiedliche Materialien und Durchmesser stark variieren. Dies ist allerdings von den Herstellern auch so gewollt. Durch die Flexibilität eines Schlägers lassen sich unterschiedliche Spielweisen herausarbeiten.

Möchtest du dein Spiel durch eine extra Schlägerkopf-Geschwindigkeit unterstützen, so solltest du zu einem flexibleren Modell greifen. Fun Fakt: Lt. Studien der Universität Aalborg, lässt sich bei einem Anfängern die Geschwindigkeit um bis zu 10% steigern. Steifere Schläger dagegen erhöhen die Präzision deines Schlages, da sich der Schlägerkopf auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht verwindet.

Steifigkeit/ Flexibilität

 

  Bezeichnung   Präzision   Ballgeschwindigkeit
  extra stiff   sehr hoch   gering
  stiff     
  midstiff     
  medium/ dynamic   ausgewogen   ausgewogen
  midflex    
  flex    
  extra flex   gering   hoch

 Zusammenfassung

Puh so viele Informationen. Solltest ihr es bis hierher geschafft haben, ohne völlig abzuschalten, hier noch eine kleine Zusammenfassung. Als Anfänger solltet ihr euch keinen zu defensiven Schläger zulegen, da diese meist etwas schwieriger zu handeln sind. Es fehlt euch einfach noch an Erfahrung und Schlagkraft.

Das Material spiegelt sich in erster Linie beim Preis wieder. Für den Anfang reicht Graphit oder Aluminium. Titan, Carbon oder Wolfram treiben den Preis nur unnötig in die Höhe. Als Anfänger muss das noch nicht sein. Mit ca. 30-40€ seit ihr fürs Erste gut dabei. Gute Erfahrungen haben wir auch mit den Schlägern der Decathlon Hausmarken gemacht. Hier könnt ihr schon mit 20-25 Euro ein recht gutes Racket bekommen. 

Unser Tipp:
Habt beim Kauf immer im Hinterkopf, dass euch ein Schläger auch mal kaputt gehen kann. Ich selbst habe meinen ersten Schläger beim Zusammenstoß mit einem anderen Mitspieler zerstört. Gerade als Anfänger solltet ihr daher nicht zu viel Geld in die Hand nehmen. Findet zuerst eure eigene Spielweise heraus. Entweder ihr kauft euch einen Angriffsschläger der auch Fehler verzeiht oder ihr besorgt euch einen guten Allrounder, dann könnt ihr eure Spielweise erst einmal ausgiebig testen.

 Unsere Empfehlungen und Schlägertests

Der Angriffsallrounder – Carlton Powerblade Superlite

Ein guter Angriffsschläger für Anfänger sollte darf ruhig etwas schwerer sein. Sein Gewicht kann ruhig bei ca. 90-95g liegen. Eine leicht kopflastige Balance und ein flexibler Schaft gibt euch den nötigen Druck bei euren Schlägen. Ein isometrischer Kopf sorgt für einen guten Sweetspot und verzeiht den ein oder anderen Fehler.

Ein guter Schläger, der genau diese Eigenschaften erfüllt, ist der Carlton Powerblade Superlite. Bereits drei unser Stammspieler benutzen den Schläger und sind begeistert. Ein großer Sweetspot ergibt sich durch die Isometrische Kopfform des Powerblade. Der Schläger ist leicht Kopflastig und hat einen flexiblen Schaft was ihm eine gute Durchschlagskraft verleiht. Insgesamt überzeugt der Carlton Powerblade durch seine hochwertige Verarbeitung, als Bonus gibt es eine extra Schlägertasche mit dazu. Im großen und ganzen glänzt der Schläger durch sein hervorragendes Preis/ Leistungsverhältnis.

Gerade als Anfänger und Hobbyspieler kannst du mit dem CPSl nichts falsch machen. Durch seine große Beliebtheit gibt es den Schläger bereits in mehreren Farbvarianten zu kaufen. Der rote Schläger ist dabei die günstigste Basisversion. Alle anderen Ausführungen werden als “Deluxe Edition” betitelt. Sie unterscheiden sich nur im Design und der mitgelieferten Hülle des Schlägers.

Carlton Powerblade Superlite

  rot/ schwarz   schwarz Deluxe   blau Deluxe   silber Deluxe
 
 
 
 

Der Allroundschläger – Carlton Vapour Extreme Rapid

Der Allroundschläger ist ähnlich aufgebaut, hier ist eine ausgewogene Balance zu empfehlen. Das Gewicht des Schlägers darf ruhig etwas leichter sein. Das ermöglicht euch ein schnelleres Handling, nimmt allerdings ein wenig Druck aus den Schlägen. Mit einem guten Allrounder macht ihr gerade am Anfang nichts falsch.

Carlton Vapour Extreme Rapid

Ein guter Allrounder für Anfänger ist unserer Meinung nach de Carlton Vapour Extreme Rapid. Der Schläger bietet einen guten Spielkomfort sowohl im Einzel wie auch im Doppel. Die Balance ist “ausgeglichen” angelegt und kann damit offensiv und defensiv gespielt werden. Mit einer Steifigkeit im mittleren Bereich bietet der Schläger auch Anfängern ein gutes Verhältnis zwischen Druck und Präzision.

Auch dieser Schläger wird von einem unserer Spieler gespielt und empfohlen. Bereits ein Jahr ist er nun im Einsatz uns leistet immer noch treue Dienste.

In Testlisten im Internet findet man ihn eher selten. Leider handelt es sich hier um ein Auslaufmodell, dass macht den Schläger zwar günstig aber es wird immer schwieriger ihn zu bekommen.

Das könnte interessant für dich sein


verfasst von BT_Martin

Schreibe einen Kommentar