Badminton-Fun-Grew Chemnitz

23. März 2020, gepostet in Ausrüstung, BadmintonBadmintonschläger bespannen – Einfluss von Material und Härte

Warum muss man Badmintonschläger bespannen?

In diesem Beitrag wollen wir uns damit beschäftigen, welchen Einfluss die Saiten des Schlägerkopfes auf die Schlägereigenschaften haben. Außerdem wollen wir uns anschauen, wie das Badmintonschläger bespannen in der Praxis funktioniert.

An eurem Lieblingsschläger ist die Besaitung gerissen und ihr wisst nicht was ihr jetzt machen sollt? Vielleicht seit ihr auch unzufrieden mit der werksseitigen Besaitung eures Schlägers? Viele Profischläger werden aus diesem Grund auch ganz ohne Besaitung verkauft. Es lohnt sich also, sich mal mit dem Thema zu beschäftigen.

Die Besaitung/ Bespannung eures Badmintonschlägers, kann einen großen Einfluss auf eure Spielweise haben. Zwei ganz wichtige Faktoren gibt es hier zu unterscheiden:

Badmintonschläger Saiten -- Material und Saitendicke

Möchte man seinen Schläger neu Besaiten lassen, muss man sich im ersten Schritt über das gewünschte Material Gedanken machen. Ein passendes Produkt für sich zu finden ist dabei allerdings gar nicht so einfach. Alleine aus dem Sortiment der großen Hersteller wie Yonex, Ashaway oder Victor, kann man aus einer Vielzahl von Saiten wählen.

Früher wurden die meisten Saiten aus Naturdarm hergestellt, heute geht man eher zu Nylonsaiten über, die mit verschiedenen anderen Materialien kombiniert werden.

Die Saitendicke hat dabei einen wesentlichen Einfluss auf den Luftwiderstand und die Kontrolle eures Schlägers. Auch das Geräusch beim Auftreffen des Balles wird durch die Saitendicke erheblich beeinflusst. Typische Dicken liegen im Bereich zwischen 0,61 und 0,7 mm.

Da als Anfänger die feinen Unterschiede noch keine so tragende Rolle spielen, empfehlt sich die Nutzung dickerer Saiten. Diese haben den entscheidenden Vorteil der längeren Haltbarkeit.

Als fortgeschrittener Spieler lohnt es sich die Vorteile verschiedener Saitentypen etwas genauer auszuloten. Zum Beispiel sorgt eine höhere Oberflächenrauheit für mehr Ballkontakt und einhergehend für eine höhere Genauigkeit beim Spielen. Auf der Gegenseite kann sich das Negativ auf Ballgeschwindigkeit auswirken.

Tipp: Sollte mal eine Saite reißen, empfiehlt es sich die komplette Bespannung sofort zu zerschneiden. Ansonsten kann es durch die ungleichmäßige Belastung eures Rahmens zur Verformung des Schlägerkopfes führen.

Produktauswahl

Zum Vergleichen haben wir euch mal ein paar Saiten-Modelle herausgesucht:

  • Yonex BG 65 ⌀0,7 mm -- Standsaite schlechthin. Sehr gute Eigenschaften in Haltbarkeit Flexibilität und Streckung.
    • Bespannungs-Empfehlung: 9-9,5 kg
  • Yonex BG66 Ultimax ⌀0,65 mm -- Hi-Tech-Saite für perfekte Balance zwischen maximaler Geschwindigkeit  und sehr guter Ballkontrolle mit leichten Einbußen in der Haltbarkeit.
    • Bespannungs-Empfehlung: 10-1,5 kg
  • Yonex BG80 Power ⌀0,68 mm -- ist ausgerichtet auf ein offensives Spiel mit dem Fokus auf Smash-Power mit guter Ballkontrolle.
    • Bespannungs-Empfehlung: 9-9,5 kg
  • Yonex Nanogy 95 ⌀0,69 mm -- Saite mit hoher Oberflächenrauheit und guter Haltbarkeit. Ausgelegt für ein defensivlastiges Spiel am Netz mit sehr viel Ballkontrolle.
    • Bespannungs-Empfehlung: 9-9,5 kg

Bespannungshärte

Wer Probleme hat, sich den Einfluss der Bespannungshärte physikalisch vorzustellen, kann sich am folgenden Beispiel orientieren. Im Grunde verhält sich die Bespannungshärte wie ein Trampolin. Je härter ein Schläger bespannt ist, desto weniger unterstützt er dich in deiner Schlagkraft, allerdings nimmt die Genauigkeit immer weiter zu.

Aber, je härter du deinen Badmintonschläger bespannen lässt, desto häufiger kann es dir passieren das einzelne Saiten beim Spielen reißen. Eine hohe Bespannungshärte hat auch einen weiteren Nebeneffekt. Der Schläger verzeiht bei einer unsauberen Spielweise auch weniger Fehler. Die Größe des Sweet Spots nimmt ab.

Auf der anderen Seite hilft dir eine geringere Bespannungshärte dabei dem Ball weiter und schneller zu Spielen. Das ist gerade für Einsteiger ein großer Vorteil. Der von uns so hochgelobte Carlton Powerblade Superlite macht sich diese Tatsache auch zunutze. Mit einer werkseitigen Bespannungshärte von ca. 7,5 kg, versucht er gerade Anfängern unter die Arme zu greifen.

Die typischen Bespannungshärten liegen zwischen 7 und 13 kg. Stärkere Härten werden nicht empfohlen, da sich ansonsten die Belastung auf den Rahmen deines Schlägerkopfes zu sehr erhöht. Anfänger sollten zwischen 8 und 9 kg einsteigen, mit Verbesserung deines spielerischen Könnens erhöhst du nach Bedarf auf 11 bis 13 kg nach der unten beschriebenen Vorgehensweise.

Allerdings ist auch die Saite ein Verbrauchsartikel. Wer hier auf Qualität verzichtet, wird schnell Veränderungen an seinem Schläger feststellen. Durch die anhaltende Belastung verändern die Saiten ständig ihre Eigenschaften. Aufgrund der permanenten Spannung dehnen sie sich mit der Zeit aus und die Bespannungshärte nimmt ab. Spieler, die sehr häufig spielen und Wert auf eine hohe Härte legen sollten dieses im Hinterkopf behalten.

Zusammengefasst merken wir uns also:

  • Bespannungshärten liegen im Bereich zwischen 8 und 13 kg
  • höhere Werte verbessern die Genauigkeit, niedrigere Werte die Schlagkraft
  • Bespannungshärte lässt im Laufe der Zeit nach

Doch wie finden wir jetzt die richtige Bespannungshärte für unser Spiel heraus?

Im ersten Schritt ist es sinnvoll, das wir uns im Vorfeld für einen Badmintonschläger entschieden haben, mit dem wir diesen Aufwand betreiben wollen. Danach müssen wir schauen, welche Bespannungshärten für unseren Schläger zulässig sind. Nicht jeder Badmintonschläger lässt sich mit 15 kg bespannen.

Im Grunde finden wir nur durch Try and Error das perfekte Ergebnis. Je nachdem, was wir uns für Eigenschaften wünschen, verändern wir die Bespannungshärte in 0,5 kg Schritten, bis zum gewünschten Ergebnis. Dabei muss probiert werden, wie sich die Veränderungen von Ballgefühl und Schlagkraft im Spiel auswirken.

Je nachdem welches Saitenmaterial ihr einsetzt, kostet eine Besaitung zwischen 15 und 20 €. Wir empfehlen hier ein Fachgeschäft, was sich wirklich auf Badmintonschläger spezialisiert hat. Das Besaiten ist nicht ganz ohne und setzt eine gewisse Kompetenz des Besaiters voraus. In vielen Sportgeschäften ist das Besaiten von einem Badmintonschläger eher ein Nebenprodukt, da der Fokus häufig auf Tennisschlägern liegt.

Onlineportale wie zum Beispiel Racket-World bieten hier ihre Dienste an. Das Bespannen selbst funktioniert in den meisten Fällen noch per Hand. Mithilfe einer Bespannungs- bzw. Besaitungsmaschine werden die Saiten auf das Racket aufgezogen. Wie der Bespannugsvorgang im Detail funktioniert, könnt ihr euch hier ansehen.

Badminton-Schläger professionell besaiten in 10 Schritten

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Dein Feedback hilft uns besser zu werden. Ein Kommentar mit deinen Erfahrungen würde uns noch mehr freuen. Beides zusammen ... ♥

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen vorhanden, sei der Erste!)
Badmintonschläger bespannen - Einfluss von Material und HärteLoading...

Werbepartner
Mit * gekennzeichnete Verlinkungen sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

verfasst von Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.